Analyse SWC vs CLASSIC   TOP
 Die Significant Weather Chart (SWC) zeigt die luftfahrtrelevanten
meteorologischen Phänomene oberhalb FL245. Hierzu zählen neben
fluggefährdenden Wettererscheinungen wie Embedded CB, ICE, TURB
in Gebieten signifikanter Bewölkung auch der Verlauf und die
Intensität des JETSTREAMS


 Während die gridpoint winds für verschiedene FLIGHTLEVEL in den UPPER AIR WINDCHARTS dargestellt werden, wird der JET mit FLIGHTLEVEL und MAXWIND in der SWC dargestellt.

 Die Darstellung des JETSTREAMS hier im Vergleich zur Bodenanalyse mit Satellitenbild soll vor allem die aus der Lehre bekannte Lage des Jets in Bezug auf die Tiefs und Hochs zeigen - im Vergleich zur aktuellen Wetterlage!

 Diese vergleichende, quasi synoptische Darstellung ist normalerweise nur umständlich zu zeigen. Sie zeigt, wie der Jetstream über die Frontensysteme der Tiefdruckgebiete verläuft. Das ist theoretsich natürlich bekannt - aber Theorie kann jeder ;-)

 Hier wird es zur aktuellen Wetterlage gezeigt, jeden Tag, viermal täglich !

 Manchmal gibt es sehr schöne Beispiele für einen Begriff, der im Meteorologischen Dienst der DDR Verwendung fand, im DWD als Begriff aber unbekannt ist: Antizyklonaler Störungsbogen.

 Die damit beschriebene synoptische Situation ist natürlich genauso bekannt: Der antizyklonale Verlauf des Jetstreams nach Überströmen des Bereiches des Okklusionspuntes.

 Da der Begriff Antizyklonaler Störungsbogen in der DDR üblich, in der BRD aber nahezu unbekannt war, könnte man vermuten, er sei dort kreiert worden - dem ist mitnichten so! Prof. Paul Raethjen von der Universität Hamburg hat diesen Begriff 1953 in seinem Buch 'Dynamik der Zyklonen' erstmalig  veröffentlicht: 'Wer_hat's_erfunden?'

 TOP